Jeder kennt es: Wir haben ein Problem, für das wir offensichtlich eine Lösung brauchen, doch wir finden keine. Wir kleben an unserem Problem, wenden es hin und her, betrachten es aus jedem möglichen Blickwinkel – keine Lösung in Sicht und wenn, dann passt sie aus irgendeinem Grund nicht.

Das Problem scheint immer größer und unlösbarer zu werden. Die Sängerin Annett Louisan beschreibt das sehr gut in ihrem Song „Wo ist das Problem?“.